Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg

Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et du Développement Rurale

URL: http://www.ma.public.lu/actualites/communiques/2017/12/12141/index.html

Retour vers la page d'origine

DSC07140

Im Rahmen der luxemburgischen Präsidentschaft der Großregion laden Frau Corinne Cahen, Minister für die Großregion, und Herr Fernand Etgen, Minister für Landwirtschaft, Weinbau und Verbraucherschutz, zu einer Weinbaukonferenz der Großregion am 14. Dezember 2017 im Cefos (Remich) ein.

Die Konferenz bietet den Winzern der Großregion, die sich größtenteils den gleichen Herausforderungen stellen müssen, die Möglichkeit sich mit anderen Fachleuten der Weinbaubranche zu vernetzen und Erfahrungen über die Entwicklung des Weinbaus in der Großregion auszutauschen. Es ist das erste Mal, dass sich eine Veranstaltung an die Winzerschaft der gesamten Großregion richtet.

Der Vormittag widmet sich den Themen rund um den grenzüberschreitenden Weintourismus. Am Nachmittag wird der Einfluss des Klimawandels auf den Weinbau und die Gefahr durch invasive Arten thematisiert.

Weintourismus als Zugpferd für die Terroir Moselle-Region

Die Diversifizierung der Einnahmequelle und die Suche nach neuen Märkten stellt die erste gemeinsame Herausforderung für die Winzer der Großregion dar.

Das Konsortium Terroir Moselle entwickelt derzeit eine grenzüberschreitende Weinarchitektur-Route Mosel um ein neues kulturinteressiertes Publikum anzuziehen. Dies ist Teil eines zukünftigen INTERREG-Projektes, welches den gesamten Export der kleinen Weingüter der Großregion, innerhalb der Großregion fördern möchte. Die Projektidee wird im Rahmen der Konferenz präsentiert. Die Besonderheit der grenzüberschreitenden Weinarchitektur-Route Mosel im Vergleich zu ähnlichen Projekten in Österreich oder Spanien ist schon im Namen zu erkennen: Grenzüberschreitend soll den Touristen und Weinliebhabern eine Route angeboten werden, auf welcher ihnen imposante Bauten, herrschaftliche Residenzen, einheitliche Winzerdörfer und moderne Vinotheken (im Gewölbekeller oder im Neubau) präsentiert werden. So kann die Weinbautradition in gleich drei Ländern kennengelernt und erlebt werden.

In einer von der Journalistin Tanja de Jager moderierten Podiumsdiskussion mit Frau Eve Maurice (Domaine les Béliers, Ancy/Moselle), Herrn Henri Ruppert (Domaine Henri Ruppert, Schengen) und Frau Sabine Longen (Weingut Longen-Schlöder, Longuich) wird die Architektur als Wirtschaftsfaktor für Weingüter diskutiert. Diese drei Weingüter haben oder werden ihr Weingut renovieren oder neu errichten und berichten über ihre Beweggründe und über die Wirkung der modernen Architektur auf ihre Kundschaft.

DSC07160


Die Herausforderung des Klimawandels für die Winzer der Großregion

Nachmittags findet der letzte Teil der Konferenz mit Vorträgen über den Klimawandel und invasive Arten statt. Ziel dieser Vorträge ist es, den professionellen Akteuren der interregionalen Weinbaubranche, eine ganzheitliche Sicht über den Einfluss des Klimawandels auf den Weinbau in der Großregion zu vermitteln.

Die Entwicklung der Weinreben wird maßgeblich von klimatischen Bedingungen bestimmt. Dabei stellt die Temperatur die entscheidende Antriebskraft dar. Änderungen der klimatischen Bedingungen wirken sich dabei direkt auf die Entwicklung der wärmeliebenden Reben und Schädlinge aus. Entsprechend sind in den Weinbergen der Mosel sowohl positive als auch negative Folgen des Klimawandels auf die Rebengesundheit und die Traubenqualität wahrnehmbar. Außerdem verschärft der zunehmende internationale Warenaustausch das Risiko der Einschleppung neuer Rebkrankheiten, insbesondere wärmeliebender Schädlinge.

Terroir Moselle EWIV

Terroir Moselle EWIV ist eine grenzüberschreitende Vereinigung, welche die Moselweine der drei Länder (Frankreich, Luxemburg und Deutschland) zu mehr Bekanntheit verhelfen will. Sie besteht aus 16 Winzer- und Touristischen Organisationen des gesamten Tals. Die EWIV wurde 2013 gegründet und wurde über das LEADER-Programm (Europäischer Fonds für die ländliche Entwicklung) am Anfang finanziert. Die Zusammenarbeit zwischen Winzer- und touristischen Organisationen der drei Moselländer besteht bereits seit 2010.

Kontakt:

Terroir Moselle EWIV: Ségolène Charvet, Geschäftsführerin

Tel: (+352) 750139 Email: info@terroirmoselle.eu

Institut Viti-Vinicole: Serge Fischer

Tel : (+352) 23 612 218 Fax : (+352) 23 612 612 Email : serge.fischer@ivv.etat.lu

Dernière mise à jour de cette page le 14-12-2017.
Copyright Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et du Développement Rurale

Retour vers la page d'origine