Le Gouvernement du Grand-Duché de Luxembourg

Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et du Développement Rurale

URL: http://www.ma.public.lu/actualites/communiques/2008/07/20080715_01/index.html

Retour vers la page d'origine

Am 12. November 2008 werden die Wahlen für die Landwirtschaftskammer stattfinden.

Wählergruppen

Bei den Wahlen für die Landwirtschaftskammer gibt es 3 verschiedene Wählergruppen: die der Landwirte, die der Winzer, sowie die der Gärtner. Kein Wähler kann mehr als einer Wählergruppe angehören.

Wahlberechtigte

Wahlberechtigt sind nachstehende Personen, welche am 22. Juli 2008 das achtzehnte Lebensjahr erreicht haben:

  1. Landwirte, Winzer, Vieh- und Obstbaumzüchter, Gärtner, Baumschul- und Gemüsegärtner sowie Fischzüchter, die im Grossherzogtum wohnhaft sind, vorausgesetzt sie üben ihre Tätigkeit hauptberuflich aus;
  2. Ehepartner, Verwandte und Verschwägerte in gerader Linie oder in der Seitenlinie bis zum dritten Grad einschliesslich, der unter a) aufgezählten Personen, vorausgesetzt sie sind Betriebsgehilfen im Sinne der Gesetzgebung der landwirtschaftlichen Sozialversicherung; ferner Personen, auch wenn sie nicht mit dem Betriebsleiter verwandt oder verschwägert sind, welche von letzterem, der keine direkten oder adoptierten Nachkommen hat, dazu bestimmt wurden, die Betriebsnachfolge anzutreten ("Beisatz");
  3. Bezieher einer Altersrente aufgrund ihrer landwirtschaftlichen Tätigkeit und keiner nicht landwirtschaftlichen Berufsgruppe angehören.

Die unter 3 aufgeführten Personen gehören sowohl dem unter 1 als dem unter 2 aufgeführten Personenkreis an.

Von der Wahl ausgeschlossen ist jeder, der früher die landwirtschaftliche Tätigkeit ausgeübt hat und heute in einem anderen Beruf tätig ist, sogar im Falle, wo alle unter 3 aufgezählten Bedingungen erfüllt sind.

Dies gilt auch für alle früher in der Landwirtschaft tätigen Personen, die eine Rente beziehen, die nicht unter der Zuständigkeit der Bauernpensionskasse ausgezahlt wird.

Revision der Wählerlisten

Die Wahlprozedur wird durch grossherzoglichen Beschluss vom 6. November 1987 geregelt.

Gemäss diesem Beschluss sind die Wählerlisten beständig ("permanent"). Eine Überarbeitung der Listen erfolgt durch das Schöffenkollegium und unter dessen Verantwortung.

Dies bedeutet, dass die unter 1, 2 und 3 fallenden Personen, welche bisher noch nicht auf einer Wählerliste figurierten, aber am 22. Juli 2008 wahlberechtigt sind, automatisch vom Schöffenkollegium in eine Wählerliste eingetragen werden. Personen, welche anlässlich der letzten Wahlen zur Landwirtschaftskammer in 2003 auf einer der erstellten Wählerlisten eingetragen wurden, bleiben automatisch wahlberechtigt, es sei denn, sie haben in der Zwischenzeit die landwirtschaftliche Tätigkeit eingestellt.

Auswahl einer Wählergruppe

Personen, welche die Bedingungen erfüllen um in mehreren Wählergruppen ihr Wahlrecht auszuüben (z. B. ein Winzer, der auch einen landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaftet), müssen dem Schöffenkollegium mitteilen, in welcher Wählergruppe sie eingetragen sein wollen.

Dernière mise à jour de cette page le 19-02-2014.
Copyright Ministère de l'Agriculture, de la Viticulture et du Développement Rurale

Retour vers la page d'origine